Sommer, Kinder-Camps, Neues…

Hallo Leute von Husky-Tours,

der Sommer hält Einzug. Auch wenn manch von Euch an dem ein oder anderen Wochenende denken: 14°C ist aber kalt… In Finnland schneit es noch und es ist „wohlfühlkalt“.

Gut, zugegeben: die Hunde genießen die Sonne auch, aber das mit dem laufen wird schwieriger. Ich kann mich in dieseer Saison nur wiedermal bei den tollen Gästen bedanken, Gespräche und gute Laune haben die sowieso, für mich, schöne Winterzeit, sehr verkürzt. Vielen Dank dafür, und hoffentlich im nächsten Jahr.

K I N D E R C A M P S:

Leute wir, also Hunde und ich, freuen uns tierisch (wen wunderts?) auf die Kindercamps. Wir haben tollen neue Sachen dabei, bei denen die Kids auch was nach Hause mitnehmen können. Also merkt euch die Termine:

08.07.-12.07.2013, 22.07.-26.07.2013, 05.08.-09.-08.2013,  12.08.-16.08.2013

Neues:

Es wird in diesem Jahr einige neue Touren geben. So z.B. die Husky-Mitfahr-Tour.

Hier können (ältere) Kinder, ihren Eltern (70+), die nicht mehr ganz so fit sind, eine Schnuppertour ermöglichen, ohne das diese selbst fahren. Also das Erlebnis „Schlittenhundetour“, Natur pur, auch ohne die entsprechende Sportlichkeit.

Rabbat bei „Wiederholungstätern“. Wenn Leute schon mal bei uns eine Tour gemacht haben, gleich welche Tour, können diese Leutchen bei einer anderen Tour, welche sie bei uns machen, auch hier ist es gleich welche Tour, 10% Nachlass auf die Tour bekommen. Ihr müsst Euch nur vorher telefonisch melden und und das Datum und die Art (z.B Schnuppertour) der bereits gemachten Tour mitteilen…

Pause: Wir machen eine wohlverdiente Pause im Mai, bevor es im Juno mit den Trekkingtouren weitergeht. Buchungen für die neue Fahrsaison, ab 14.09.2013, werden allerdings angenommen.

Trauriges: Ich habe lange gezögert bis ich mich dazu durchringen konnte die folgende Nachricht zu schreiben: Unsere kleine Jule, Neuzugang aus dem letzten September, ist in die ewigen Jagdgründe gegangen. Unser Julchen war sehr krank und erlag ihrer Krankheit. Obwohl wir sie mehrfach checken ließen und alles daran setzten sie wieder „aufzupäppeln“, ging der Verfall und der Tot sehr schnell von statten. Jule war nun schon einige Wochen mit Ice und April in einem Kennel. Gerade April, die sonst auch eher introvertiert ist, bemühte sich rührend um ihre „Kumpeline“. Der Tot von Jule hat uns in der Famile einen Stich versetzt. Trotzdem werden wir weiterhin Schlittenhunde aufnehmen, die nachweislich bisher eher ein bescheidenes Dasein fristeten, also Tiere aus dem Tierschutz. Wir sind auch weiterhin für die Kastration und gegen die sinnlose Nachzucht, von Schlittenhunden und Hunden allgemein.

Tschüss Julchen, wir sehen uns irgendwann…