Husky Tour 3-5 Tage Rhön für Kinder und Jugendliche

für Schulklassen, Kinder und Jugendgruppen

Dauer: 3 Tage oder 5 Tage, nur wochentags, inkl. An-und Abreisetag

Ort: Gersfeld in der Rhoen

Kurzbeschreibung: Vielseitiges Mehrtagesevent mit Trekkingtouren, Besuch eines Naturtierparks und anderen Aktivitäten

Inklusive: Lagerfeuer, Mahlzeiten, Getränke, Übernachtungen, Hunde und Guide

Optimal inklusive: Besuch des Kloster Kreuzberg, Besuch des Fliegermuseums Wasserkuppe, Besuch der Bischofstadt Fulda mit Stadtführung, Besuch der Mittelalterstadt Tann und dort Besuch des Rhöner Freilichtmuseums

Exklusive: Reiserücktrittversicherung, Reiseunfallversicherung, Anreise, Shuttle zu den Besuchen

(z.B. Point Alpha, muss extra organisiert und bezahlt werden)

Anzahl der Personen pro Tag: 6-24 Personen

Alter: Das Mindestalter beträgt 9 Jahre. Keine Hundehaarallergie, künstliche Gelenke, anstehende Operationen an Gelenken/Organen, Herzleiden, Kreislaufleiden und Schwangerschaft.

Besonders geeignet für Kinder und Jugendliche, auch mit Handicap, zum Mitfahren,

Preis: 199,-€/p.P für die 3-Tagestour, 249,-€p.P für die 5-Tagestour

Beschreibung:

Tag 1.: Sie Reisen als Gruppe bis ca. 14.00Uhr in der Hochrhoen an. Wir haben die Möglichkeit, ihre Gruppe hier, fernab von jedem Stress in einer Selbstversorgerunterkunft unterzubringen. Hier spüren sie zum ersten Mal, wie die „Alltagsproblemchen“ den Eindrücken der Natur weichen. Nachdem sie sich als Gruppe häuslich eingerichtet haben, macht ihr Guide sie mit einigen Besonderheiten beim Aufenthalt im Biosphärenreservat Rhön aufmerksam. Wir teilen dann gemeinsam die Gruppen für die in einem selbstverwalteten Haus notwendigen Dienste ein (Kochen, Spülen, Decken…etc.). Jetzt ist es Zeit, Ihre vierbeinigen Begleiter kennenzulernen.
Wir bauen gemeinsam das „stake out“auf und teilen die Hunde ihren Menschen zu. Nun werden sie das erste Mal die Kraft und die Dynamik spüren, die in den Hunden steckt, denn wir werden uns auf einen für Huskys kurzen Spaziergang begeben.
Wieder am Stake-out angekommen, werden erst die Hunde versorgt, dann dürfen sich auch die Menschen eine verdiente Pause gönnen. Das Füttern der Hunde steht an. Nachdem die Vierbeiner versorgt sind, gehen die Koch(etc.)-Gruppen an Ihr Werk, um für die Menschen eine abendliche Stärkung zuzubereiten. Jetzt steht Zeit zur Verfügung, um gemeinsam zu spielen, sich zurückzuziehen oder noch etwas aktives zu unternehmen (Fußballspielen, Volleyball o.ä).
Wir treffen uns dann am Abend am Lagerfeuer um den Tag nochmal Revue-passieren zu lassen. Um 10.00Uhr sollte Nachtruhe einkehren.

Tag 2.: Nachdem wir spätestens um 8.00Uhr die Hunde versorgt haben, begeben wir uns zum Frühstück.
Ausgestattet mit Lunchpaketen, begeben wir uns heute auf eine Tages-Trekking-Tour. Dabei sind die Hunde unsere Trekkingtour Motivatoren und Motoren. Auf der Husky-Trekking-Tour durch die hohe Rhoen, werden wir gemeinsam viel entdecken und vorallem über die Natur lernen. Wenn wir am Nachmittag wieder am Stake-out zurückgekommen sind, werden zuerst die Hunde versorgt, dann dürfen die Menschen sich eine wohlverdiente Pause gönnen. Wir treffen uns dann zu einem Spielabend wieder und/oder lassen den Abend am Lagerfeuer ausklingen.

Tag 3.:Nachdem wir wieder spätestens um 8.00Uhr die Hunde versorgt haben, treffen wir uns beim Frühstück wieder. Auch heute werden wir eine „kleine „Wanderung machen. Dazu müssen wir allerdings zunächst ein Stückchen fahren. Wir werden den Point-Alpha, (Anfahrt einfach etwa 45km von Mosbach) eine ehemalige Grenzanlage der Deutsch-Deutschen-Grenze, in Rasdorf besuchen. Hier können sie lebendige Geschichte schnuppern. Wenn wir abends in unser Gästehaus zurückgekehrt sind und uns gestärkt haben, werden wir uns am Lagerfeuer noch einmal die Eindrücke des Tages verinnerlichen.

Tag4.: Heute starten wir entspannt ohne Hunde (diese müssen erst wieder geholt werden) mit dem Frühstück. Dannach beginnt eine kleine Musher (Schlittenhundeführer-)olympiade, bei der jeder sein Geschick und sein Köpfchen beweisen kann. Wenn wir alle den Umgang mit dem Schlittenhundeequipment geübt haben, spannen wir (je nach Temperatur!!!) einmal ein paar Hunde vor den Trainingswagen und die Jungmusher können sich auch hier beweisen. Wir versorgen die Hunde und werden nun bei einem kleinen Grillfest, welches auch das Abendessen ist, die bisherigen Tage in einem Feedback Revue passieren lassen. Am Abend, wenn Hunde und Menschen „gefüttert“ sind, werden wir noch einen kleinen Film und Fotovortrag über die Entstehung der Schlittenhundeschule Husky-Tours anschauen und wenn noch Zeit ist, einen Film von einem der berühmtesten Musher „Schlittenhundeführer“ der Welt, ansehen.

Tag 5.: Am 5. Tag heißt es, sich langsam von den Hunden und der Rhoen zu verabschieden. Nachdem wir die Hunde versorgt haben und uns selbst mit einem großen Frühstück gestärkt haben, wird die Gruppe mit dem Packen ihrer Sachen und dem Aufräumen der Zimmer und des Gästehauses insgesamt (innen und außen) beschäftigt sein. Nun können sie sich nocheinmal von Ihren vierbeinigen, neu gewonnenen, Freunden, in Form eines Spaziergangs verabschieden, bevor sie voller neuer Eindrücke die Heimreise antreten.

Schreibe einen Kommentar